Spendenübergabe in Beetzendorf

Der Erlös der Parkfest-Aktion an Beetzendorfer Kindertagesstätte übergeben

Mit einem prall gefüllten Sparschwein kam Beetzendorfs Volksbank-Filialleiter Michael Peters am Mittwochvormittag in das Haus der kleinen Füße. „Das ist das Geld, das die Besucher beim Parkfest für das Drehen am Glücksrad gespendet haben“, erzählte er den Mädchen und Jungen. 191,50 Euro kamen zusammen – eine Summe, die nicht nur Kinder und Erzieher in Staunen versetzte. „Das hätte ich nicht gedacht, aber für die Kindertagesstätte haben die Leute das Geld offenbar gern gegeben“, freute sich Peters, der von den Kindern zum Dank ein spontanes Ständchen gesungen bekam.

Die Spendenaktion im Zusammenhang mit dem Parkfest-Auftritt habe die Bank das erste Mal organisiert. „Es war ein Versuch und der hat sich gelohnt“, meinte der Fillialleiter. Das Geld, das auf dem Konto des Fördervereins der Beetzendorfer Kindertagesstätte landet, kann die Einrichtung gut gebrauchen. Schließlich hat sie in Sachen Ausstattung des Spielplatzes noch einiges vor. „Vor allem die Krippenkinder habe auf ihrem Areal hinter dem Haus kaum Geräte“, berichtete Kita-Leiterin Kathrin Spychalski. Deshalb wolle man ein Klettergerüst und zwei kleine Schaukeln für die Jüngsten anschaffen und dort installieren. „Dafür ist das Geld im Sparschwein gut angelegt“, meinte Spychalski.

In das Haus der kleinen Füße gehen derzeit so viele Krippenkinder wie schon lange nicht mehr. Deshalb wurde in diesem Jahr extra die Betriebserlaubnis erweitert. Sie gilt jetzt für die Betreuung von maximal 39 Krippenkindern. Und auch diese Plätze sind schon belegt. „Wir haben sogar eine Warteliste“, erzählte die Kita-Leiterin.

Artikel von Walter Mogk (Volksstimme)