Kunstausstellung in Beetzendorf

Kreative Ideen mit Feder, Pinsel und Skalpell

Beetzendorfer Gymnasiasten präsentieren in Bankfiliale ihre Werke aus dem Kunstkurs

Lange war es ruhig in der Ausstellungsebene im oberen Stockwerk der Beetzendorfer Volksbank-Filiale. Doch seit Dienstag können dort wieder Kunstwerke bewundert werden, angefertigt von den Schülern der zehnten bis zwölften Klassen des Beetzendorfer Gymnasiums. Die Werke, die im Kunstunterricht entstanden sind, zeigen die ganze technische Bandbreite, die dort gelehrt wird. „Unsere Schüler sammeln Fertigkeiten im Malen, Zeichnen, Lavieren, Fotografieren und Drucken. Daneben aktualisieren, kopieren und zitieren sie Kunstwerke und treten so in einen fruchtbaren Dialog mit den alten Meistern und modernen Künstlern“, erläuterte Kunstlehrerin Astrid Hötte, die zusammen mit ihrer Kollegin Christina Dannenberg die Schau zusammengestellt hat.

So präsentieren die jetzigen Abiturienten Linolschnitte, für deren Herstellung die jungen Künstler neben den üblichen Werkzeugen auch Skalpelle benutzt haben. Die Elftklässler haben lavierte und gezeichnete Landschaftsmotive ausgestellt, die sowohl abstrakt als auch naturalistisch gefertigt wurden. Und von den Schülern der zehnten Klasse sind Arbeiten zum Thema Porträt zu sehen, dem sie sich mit unterschiedlichen Medien genähert haben - etwa als Bildzitate zu den berühmten Künstler-Selbstporträts von Rembrandt beziehungsweise Albrecht Dürer oder als fotografische Auseinandersetzung mit den eigenen Wünschen und Gedanken.

„Die Exponate stellen nur einen Bruchteil der Arbeiten dar, die an unserer Schule entstehen. Zweifellos sind es aber einige der besten, die den Besuchern Einblicke in die technischen Fertigkeiten und originellen Ideen unserer Nachwuchskünstler gewähren“, erklärte Astrid Hötte. Mit der Ausstellung, der 8. von der Schule organisierten und der 33. insgesamt in der Bank wolle man zudem eine Brücke zwischen der Institution Gymnasium und den Bürgern der Gemeinde Beetzendorf schlagen.


Zu sehen war die Schau bis Anfang Juli zu den Öffnungszeiten der Bankfiliale am Beverhol (montags und freitags 8.30 bis 12.30 und 16 Uhr, dienstags und donnerstags 8.30 bis 12.30 und 14 bis 18 Uhr, mittwochs 8.30 bis 12.30 Uhr).

 

Text von Walter Mogk (Volksstimme)